Artikel mit dem Tag „SPÖ“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Noch gibt es kleinen, das heißt KURZen Widerstand innerhalb der Regierung gegen die totale Orbanisierung, aber all die Straches, Kickls, Vilimskys und Konsorten arbeiten eifrig und heftig daran, diesen Widerstand zu beseitigen. Den Ehrgeiz, künftig auch Orban rechts zu überholen, hat man allemal.

    Als wäre das nicht schon schlimm genug, hat die Opposition beschlossen, es der ungarischen gleichzutun und den letzten Rest Farbe einzubüßen. Man könnte auch behaupten, die österreichische Opposition arbeite daran, in die Bedeutungslosigkeit abzusinken.

    NEOS:
    Der Parteigründer, als Mann der starken Sprüche bekannt, hat sich aus dem Spiel genommen, aus dem Staub gemacht. Seine Nachfolgerin ist zwar sichtlich bemüht, seinen Abgang zu kaschieren, bisher ist ihr das aber nur sehr eingeschränkt gelungen.

    Liste Pilz:
    Das Ansehen dieser Partei hat durch die Anschuldigungen gegen ihren Gründer stark gelitten und wird vor allem von Teilen der weiblichen Bevölkerung nicht mehr richtig ernst- bzw.… [Weiterlesen]
  • BLOGARTIKEL VON 2011-02-02

    Im Wahlkampf zur Gemeinderatswahl 2010 ließ Herr Bürgermeister Dr. MichaelHäupl verlautbaren, es ginge ihm um „klare Regeln des Miteinanderlebens".
    Nun könnte man als Außenstehender bzw. Unbedarfter damit spekulieren, dasses solche bisher nicht gab, was eigentlich äußerst befremdlich wäre, wenn manüberlegt, wie lange die Wiener SPÖ hier schon uneingeschränkthauptverantwortlich ist.

    Gutmütige WienerInnen ebenso wie Wurschtigkeitsfanatiker könnten dieseAussage auch dahingehend interpretieren, dass die schon vorhandenen Regeln zumZusammenleben eben aufgrund der permantenten Überforderung unsererPolitikerInnen und Stadtbeamten durch die so vielfältigen Aufgaben desöffentlichen Lebens – hier eine Eröffnung, dort ein Bankett, dann wieder einanderes Festerl – nicht klar genug formuliert werden konnten, sogenanntes Amts-oder Beamtendeutsch eben.

    Lediglich die Eingeweihten wissen, dass jede Regel nur so gut ist, wie derenEinhaltung überprüft und eingefordert… [Weiterlesen]