Gemeindebau-Blog 2

Leben im Wiener Gemeindebau: In diesem Blog geht es einerseits um das Zusammenleben im Wiener Gemeindebau, zum anderen um die Beziehungen der MieterInnen zu Wiener Wohnen. Vor allem auch geht es um Erscheinungsformen und Missstände in diesem Bereich.

Artikel mit dem Tag „Ordnungsberater“

  • BLOGARTIKEL VON 2014-08-20

    Von der Bepflanzung einmal abgesehen gibt es natürlich auch noch andere Einschränkungen, die bei der Nutzung der Terrassen beachtet werden müssen bzw. zumindest sollten.

    - Keine Ablagerung von Gerümpel, Mist und anderen Sachen.
    Es kümmert sich jedoch in Wirklichkeit kein Mensch darum und wenngleich es nur einige wenige Terrassen sind, die so missbraucht werden, so gibt es natürlich Mieter, die dies entsprechend ausnutzen.
    - Kein offenes Grillen auf der Terrasse. Wird auch weitestgehend eingehalten.
    - Satellitenschüsseln und Markisen: Nur nach Ansuchen um Bewilligung.
    Für jede nicht offiziell genehmigte Installation ein Betrag von € 20,- und ich kann damit locker einen ausgedehnten Urlaub auf Mallorca verbringen. Diesbezüglich gibt es zusätzlich seit der Generalsanierung eine Vorschrift, die als wichtig bezeichnet wurde, an die sich vor allem aber die "neuen MieterInnen" überhaupt nicht halten. Die Frage wäre hier ob sie davon überhaupt wissen: Es darf bzw.[Weiterlesen]
  • BLOGARTIKEL VON 2014-08-18

    Wiener Wohnen geht gegen Missstände vor, und soweit es sich dabei wirklich um solche handelt scheint dies natürlich auch berechtigt. Es gibt dazu jedoch eine Einschränkung, die da lautet: Bekämpfung ja, zumeist, meistens aber zu spät, mitunter aber auch halbherzig bis gar nicht. Wenn wir einmal die Blumen auf den Gängen sowie die Kameraattrappen weglassen, so bieten sich mehrere Themen an, zwei davon wollen wir hier behandeln, heute
    die Taubenplage

    Alljährlich kommt ein Schreiben von Wiener Wohnen, welches darauf hinweist, dass unser Bau von Taubenplage betroffen ist, Tauben die Anlage verschmutzen und obendrein ein großes Gesundheitsrisiko darstellen. Es wird darauf verwiesen, dass das Füttern von Tauben in den Anlagen der Gemeinde Wien, sprich jene des ausgelagerten ?Wiener Wohnens?, nicht gestattet ist. Dies ist auch in der Hausordnung so festgelegt. (Angeblich haben in anderen Gemeindebauten bereits Prozesse gegen MieterInnen stattgefunden, die… [Weiterlesen]